Le Thiers Messer

  • Thiers Taschenmesser
  • Thiers Taschenmesser
  • Thiers Taschenmesser
  • Thiers Taschenmesser
  • Thiers Taschenmesser

Obwohl die Besteck-Unternehmen sich jetzt von den Ufern der Durolle (Fluss fliest durch Thiers) entfernt haben, machen diese immer noch 70% der Messerproduktion in Frankreich (Tischmesser, Taschenmesser, professionelle Küchenmesser) aus.

In den verschiedenen Industriegebieten des Thiers-Beckens befinden sich derzeit über 60 Messer-Unternehmen. Der Dampf und später der Strom haben der Industrie die völlige Unabhängigkeit von der Wasserkraft beschert.

Eines der wichtigsten Merkmale der Thiers Messer- und Besteckindustrie war und ist immer noch die Herstellung einer großen Auswahl an regionalen Messern, die berühmteste davon ist die «laguiole» (benannt nach einem Dorf im Aubrac).

Viele Generationen lang konzentrierten sich die Messer-Macher in Thiers auf die Herstellung von regionalen Messern aus ganz Frankreich. Aber es war erst 1994, als die Schmieden, organisiert in der Gilde „confrérie du couté de tié“, begannen, ein Messer mit dem Namen „Le Thiers“ zu produzieren. Alles wurde streng durchdacht und es wurde sehr viel Wert auf den Schutz gegenüber den Nachahmern aus China gelegt.

Frühere Fehler anderer regionaler Messermacher (wie zum Beispiel Laguiole) sollten nach Möglichkeit vermieden werden.

Ein Le Thiers Messer ist sehr leicht zu erkennen : an seiner vollendeten Form, an den Linien des gelungenen Designs, an dem Logo auf der Klinge (ein T innerhalb eines Quadrates) aber auch vor allem an der immer gleichen Qualität, die genau vorgegeben und strengstens überwacht wird. Thiers zeigt mit dem „Le Thiers“-Messer, dass es nichts an seiner Vitalität verloren hat und immer noch die unbestrittene Hauptstadt der französischen Messerindustrie ist.

„Le Thiers“ gibt es als Taschenmesser und  Steakmesser mit der ganzen Breite an edlen Materialien für den Griff, wie Wacholder, Amourette, Horn, Mammutbackenzahn, Warzenschweinstosszahn oder Giraffenknochen. In den letzten Jahren stieg die Akzeptanz und Bekanntheit der Le Thiers-Messer erheblich.

Manche Schmieden in Thiers und Umgebung erwirtschaften mittlerweile über die Hälfte des Umsatzes mit dieser Messerreihe. Die Zuwachsraten sind teilweise zweistellig und haben diejenigen der Laguiole-Messer überholt.

Die hervorragende Qualität made in France, die komplett fehlenden chinesischen nachgemachten Produkte,  und eine kontinuierlich erfolgreiche Marketingstrategie sorgen für eine stabile Entwicklung.

Trotz der strengen Richtlinien und der laufenden Kontrolle über die Einhaltung derselben, haben die Schmieden noch genug Entwicklungsfreiheit, um einen persönlichen Touch dem Le Thiers-Messer zu verleihen. Damit steigt die Vielfalt der Le Thiers-Messer, ohne dass das unverwechselbare Design dabei auf der Strecke bleibt.

Internet: http://www.original-thiers.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.